Der Vorteil der Graphologie

 

Den Entwurf eines Menschen zu entdecken mit den Sinnen, dem Herzen und dem Verstand. Vor allem aber auch, die Vielfalt der Entwürfe aufzuspüren und die Freiheit zu erkennen, die diese den Menschen lassen. H. Ploog

Die Handschrift bringt das Wesen eines Menschen zum Ausdruck. Wie jede andere Ausdrucksform des Körpers, etwa der ganz bestimmten Art sich zu bewegen oder Gefühle und Stimmungen in der Mimik zum Ausdruck zu bringen, ist auch die Weise, Schriftzeichen zu setzen und zu formen, ganz individuell vom Schreiber und dessen Charakter abhängig.
Es lassen sich Anlagen und Fähigkeiten entdecken, die vielen Schreibern nicht bewusst sind und deshalb auch nicht genutzt und gelebt werden können.
In der Graphologie wird das Gesamtbild der Schriftprobe (Strichführung, Buchstaben und Raumgestaltung) unter Einbezug psychologischer Erkenntnisse und Erfahrungen zu einem abgerundeten Charakterbild zusammengefügt. Sie umfasst die Deutung der Handschrift und ist auf wissenschaftlichen Grundlagen aufgebaut.

Die Handschriftanalyse bietet eine Möglichkeit, rasch und umfassend Auskunft hinsichtlich Persönlichkeit und Fähigkeiten zu erhalten, und kann sich als sehr hilfreich und zeitsparend erweisen.
Auf Grund der von mir beigezogenen Methode der Leistungstypen von U. Affemann und der Berufseignungstypologie von M. Achtnich lässt sich feststellen, wer an welchem Platz in welcher Weise seine Leistung am besten erbringen könnte.
Mit seiner Handschrift stellt sich ein Mensch auf sehr persönliche Weise vor. Die Schriftanalyse hilft, ihn besser zu verstehen. Sie bringt wertvolle Hinweise über Merkmale, die oft erst viel später zutage treten:

  • Im Persönlichkeitsgutachten werden Stärken und Schwächen eines Menschen herausgearbeitet und Entwicklungsmöglichkeiten werden bewusst gemacht.
  • Im Partnerschaftsgutachten wird Gemeinsames oder Trennendes zwischen Lebens- oder Geschäftspartnern beschrieben.
  • Im Betriebsgutachten kristallisiert sich heraus, in welchen Berufsfeldern und Arbeitsumgebungen die Bewerberin/der Bewerber erfolgreich sein könnte.
  • Im Berufseignungsgutachten wird das Augenmerk auf die Neigungen, Fähigkeiten und Interessen der Schreiberin/des Schreibers gerichtet.
© Graphologie-Swiss